Glossar

Eine der wichtigsten Eigenschaften des (Corporate-) Designers ist es, seine visuelle Übersetzung der zu kommunizierenden Botschaften und Werte möglichst plausibel verständlich zu machen.

Die am Design- oder Brandingprozess beteiligten sind durch unterschiedliche Sichtweisen und verschiedene kulturelle und gesellschaftliche Kontexte geprägt. Begriffe, die Werte und Unternehmenskultur zum Ausdruck bringen, müssen für alle Beteiligten eindeutig und verbindlich gemacht werden.

Die folgenden Begriffserklärungen umfassen einen Basiswortschatz für die einvernehmliche und effektive Kommunikation  zwischen Kunden und Experten. Die Sammlung wird stetig aktualisiert, erhebt aber keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Claim

Begriff aus der Goldgräbersprache. Hier wird durch einen kurzen, einprägsamen Satz die Positionierung des Unternehmens „abgesteckt“. (Siehe auch: Slogan)

Co-Branding

Die Nutzung zweier starker Marken, um ein gemeinsames Produkt anzubieten (z. B. Visa und Citibank).

Consumer Product

Waren oder Dienstleistungen zur Nutzung für private Zwecke.

Core Competencies

Die wesentlichen Fähigkeiten und Kompetenzen eines Unternehmens, durch die seine Position am Markt beschreiben wird.

Corporate Behaviour

Das Verhalten eines Unternehmens als Teile der Corporate Identity. Es sollte möglichst konsistent sein, sowohl im Innen- als auch im Außenverhältnis, denn es trägt in hohem Maße zur Wahrnehmung des Unternehmens bei.

Corporate Brand

Gesamtheit aller kulturellen und physischen Merkmale eines Unternehmens.

Corporate Communications

Als Teil der Corporate Identity beschreibt Corporate Communications die gesamte Unternehmenskommunikation nach innen und außen.

Corporate Culture

Das Fundament für die Entwicklung der Corporate Identity. Corporate Culture beschreibt die Gesamtheit der Leitlinien und Normen sowie die Unternehmensphilosophie. Sie definiert, was das Unternehmen ist, was es will und wodurch es sich von anderen unterscheidet.

Corporate Design

Das visuelle Erscheinungsbild eines Unternehmens, ebenfalls Bestandteil der Corporate Identity, transportiert visuelle die Philosophie des Unternehmens. Durch ein einheitliches Design aller relevanten internen und externen Kommunikationsmedien wie Briefbogen, Visitenkarten, Broschüren etc. wird das Unternehmensbild vermittelt. Die wesentlichen Bestandteile des Corporate Designs sind das Signet oder Markenzeichen, die Schrift, die Farben sowie der Bildstil. Ein konsistentes Corporate Design steigert das Vertrauen in das Unternehmen.

Corporate Design Manual

Dokumentation aller Gestaltungsrichtlinien des Corporate Designs entweder als Buch, Broschüre oder Website.

Corporate Events

Interne Veranstaltungen die, die Kreativität und Motivation der Mitarbeiter fördern sollen. Corporate Events sollen bei den Mitarbeitern einen Gedankenaustausch zu bestimmten unternehmensrelevanten Themen anregen und einen Lernprozess aktivieren.

Corporate Identity

Die Unternehmensidentität, die durch strategische Entwicklung und Implementierung von Werten, Zielen und Qualitäten entwickelt wird. Im Rahmen der Positionierung werden zumeist zentrale strategische Elemente wie Technologieorientierung, Produkt-/Marktfelder, strategische Grundorientierungen, Beziehung zu Mitarbeitern, Lieferanten, Kunden und Konkurrenten etc. geklärt. Wichtige Bestandteile der Corporate Identity sind Corporate Communications (die Sprache des Unternehmens), Corporate Design (das Aussehen) und Corporate Behaviour (das Verhalten).

Corporate-Identity-Mix

Hierzu gehören Corporate Communications (Werbung, Verkaufsförderung, Public Relations), Corporate Design (Unternehmensdarstellung durch Logo, Farben, Schrift etc.) und Corporate Behaviour (Unternehmensverhalten).

Corporate Image

Siehe: Image

Corporate Language

Die Art und Weise der Kommunikation eines Unternehmens in Schrift und Sprache.

Corporate Publishing

Medien zur Kommunikation mit relevanten internen und externen Zielgruppen (z. B. Kundenmagazine, Geschäftsberichte etc.).

Corporate Sound

Die klangliche Anmutung einer Marke und deren Lebenswelten.

Corporate Values

Die normativen Werte der Unternehmenskultur (Ethos) zur Orientierung aller Aktivitäten von Mitarbeitern und Führungspersonen.

Customer Relationship Management (CRM)

Ein strategisches Marketing­instrument zur Steigerung der Kundenzufriedenheit bestehender Kunden und zukünftiger Kunden. Das CRM wird auf allen Ebenen des Unternehmens (Entwicklung, Vertrieb und -after sales service“) angewendet und soll die Bindung der Kunden an das Unternehmen sichern.

Customer Service

Die Art und Weise, in der Unternehmen auf die Bedürfnisse ihrer Kunden durch Kommunikationskanäle reagieren: z. B. die Möglichkeit der Reklamation per Telefon oder der Bestellung per Internet.