Dokumentation | Rebranding

Arvato Mobile » Mondia Media

»Frank Wohlgemuth has used his comprehensive conceptual vision to develop a logo with a classic look and feel for our company. The clear timeless typography and the integrated Icon Supergraphic are an ideal representation of our philosophy and we therefore consider this logo to be the optimal solution for the new presentation of our company in all media on a long-term basis. The integrated main feature of our new brandmark reflects a variety of aspects of the modern media world and can be considered to be both, an abstract version of a futuristic media panel and a portal icon or control element, that provides unlimited access to media content.«

Michael Krause
VP Marketing, Pre-Sales & Innovations
Mondia Media, Hamburg

 

Entwicklung eines neuen Markenzeichens und des dazugehörigen umfassenden Corporate Designs.

Auftraggeber war die ehemalige Bertelsmann-Tochter „Arvato Mobile“, die im Zuge des Rebranding-Projekts den neuen Markennamen „Mondia Media“ erhielt. Dieser leitet sich unter anderem aus dem Namen der in Dubai Media City ansässigen Consulting-Firma der neuen arabischen Eigentümer ab (siehe auch http://www.mondia.ae).

Mondia Media ist Provider für digitale Unterhaltungsinhalte und betreibt weltweit neun Niederlassungen mit ca. 250 Mitarbeitern.

Die Realisierung des Rebranding-Projekts und Umsetzung der Komponenten erfolgte durch Frank Wohlgemuth in Diensten von WPNK (WohlgemuthPartners Neue Kommunikation).

Entwicklung eines neuen Zeichens von zeitloser Schlichtheit, das sich deutlich vom vorherigen Auftritt absetzt. Der visuelle Dreh- und Angelpunkt der Neuentwicklung ist das modifizierte „O“ in Mondia Media, das verschiedene Deutungsperspektiven eröffnet.

Definition der Identität als Grundlage für Gestaltung

Die verbindliche Definition der Unternehmensidentität ist die Grundlage für die Entwicklung einer visuellen Übersetzung der zu kommunizierenden Kernbotschaften und Werte des Unternehmens.Der Rebranding-Prozess startete mit der Klärung der Unternehmensidentität und einigen grundlegenden Fragestellungen: Wofür steht Mondia Media und in welcher Form kann dies gegenüber den Zielgruppen bestmöglich kommuniziert werden? Gemeinsam mit maßgeblichen Persönlichkeiten der Unternehmensspitze wurden die Eckdaten für eine strategische Erarbeitung einer klaren Markenvisualität definiert.

Gestaltung und Formfindung als plausibler Prozess

Welche Symbole und Formen könnten die zukunftsweisende Ausrichtung eines Medienunternehmens wie Mondia Media am besten widerspiegeln? Die schnell voranschreitenden technologischen und medialen Entwicklungen konnten nur durch eine relativ abstrakte trendunabhängige Formfindung adäquat wiedergegeben werden.
Das Briefing enthielt eine Vorgabe des Entscheidergremiums im Hinblick auf ein mögliches zentrales Bildelement: Eine Art Monitor sollte das Geschäftsfeld des Unternehmens auf mehr oder weniger abstrakte Weise widerspiegeln. Die Suche nach einem kompakten symbolhaften Element begann. Charakteristische Merkmale der ausgewählten Schriftschnitte wurden gestalterisch in die jeweilige Bildelement-Konstruktionen überführt, um eine einheitliche und „gewachsene“ Gesamtanmutung zu erzielen.

Filterung und Glättung der gestalterischen Ansätze

Eine Fülle gestalterischer Ansätze wurde solange gefiltert, modifiziert und abstrahiert, bis sich eine zeitlose, offene Lösung herauskristallisierte, die schließlich auch eine deutliche Distanz zum vorherigen „Arvato Mobile“-Markenzeichen aufwies. Die konsequente Weiterentwicklung der ersten Ansätze führte schließlich zum neuen Markenzeichen.

 

 

Anmerkung: Die Dokumentation befindet sich im Aufbau und wird fortgesetzt.